Angebote zu "Lebens" (46 Treffer)

Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Lorenz verbringt ihren Urlaub auf Hallig Hooge. Sie ist 30 Jahre alt und Lehrerin einer berufsbildenden Schule in Kiel. Ihr vier Jahre jüngerer Freund Tom Lippold, fährt stattdessen mit Freunden nach St. Peter - Ording zum Surfen. Während Rosa Entspannung sucht, benötigt Tom Action. Auf ihrer Reise lernt Rosa den Arzt Arne Hofmann kennen. Beide finden sich auf Anhieb anziehend. Aber Arne hat eine traurige Vergangenheit! Und auch Rosa steht plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr bisheriges Leben völlig verändern wird! Hilft ihr die Ruhe und Abgeschiedenheit Hallig Hooges einen Entschluss zu fassen? Die besondere Landschaft und die Menschen, die auf Hallig Hooge leben werden von der Autorin liebevoll beschrieben. Und als Leser bekommt man den Eindruck: Hallig Hooge ist immer eine Reise wert!

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens als eB...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(12,99 € / in stock)

Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens:Eine Liebesgeschichte. 2. Auflage. Elisa Maria Brock

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.04.2018
Zum Angebot
Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens als Bu...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(12,99 € / in stock)

Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens:Eine Liebesgeschichte. 2. Auflage Elisa Maria Brock

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Hallig Flieder oder Die Dinge des Lebens - Eine...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Lorenz verbringt ihren Urlaub auf Hallig Hooge. Sie ist 30 Jahre alt und Lehrerin einer berufsbildenden Schule in Kiel. Ihr vier Jahre jüngerer Freund Tom Lippold, fährt stattdessen mit Freunden nach St. Peter - Ording zum Surfen. Während Rosa Entspannung sucht, benötigt Tom Action. Auf ihrer Reise lernt Rosa den Arzt Arne Hofmann kennen. Beide finden sich auf Anhieb anziehend. Aber Arne hat eine traurige Vergangenheit! Und auch Rosa steht plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr bisheriges Leben völlig verändern wird! Hilft ihr die Ruhe und Abgeschiedenheit Hallig Hooges einen Entschluss zu fassen? Die besondere Landschaft und die Menschen, die auf Hallig Hooge leben werden von der Autorin liebevoll beschrieben. Und als Leser bekommt man den Eindruck: Hallig Hooge ist immer eine Reise wert! Elisa Maria Brock, Jahrgang 1981, wohnt in der Nähe von Aachen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Was sind eigentlich Halligen?
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein neues Abenteuer mit Ralf, dem Frosch, und der Strandkrabbe Klara! Nachdem die beiden in Wie geht das eigentlich mit Ebbe und Flut? die Geheimnisse der Gezeiten erforscht haben, erkunden sie diesmal eine Hallig. Klara als Küstenbewohnerin kann Ralf natürlich schon einiges über die seltsamen Landhügel im Wasser erklären, doch was das Leben auf einer Hallig so besonders macht, das erzählt das Schaf Ingwer. Mit einer so genannten Lore fahren Ralf und Klara über einen schmalen Damm quer durchs Wattenmeer auf eine der Halligen. Dort lernen sie das Schaf Ingwer kennen, welches dort die Sommermonate verbringt. Wie die Halligen entstanden sind, warum die Halligen nicht Inseln heißen und was Landunter bedeutet, hat Ralf bereits von Klara gehört. Doch das Schaf Ingwer kann noch ganz andere erstaunliche Dinge über das Halligleben erzählen. So weiß es, dass die Halligkinder in kleinen Schulen unterrichtet werden, die mitten in der Nordsee den Fluten trotzen. Und es kann die Frage beantworten, wie die Post eigentlich auf die Halligen kommt, denn der Briefträger kann ja wohl kaum mit dem Fahrrad durchs Watt fahren, oder? Richtig spannend wird es für Ralf, als ein mächtiger Sturm aufkommt, den er unbedingt draußen miterleben will. Doch dann steigt die Flut immer höher und es droht ´´Landunter´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Das Grab auf der Hallig
8,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Kriminalroman der besonderen Art. Mehr Novelle als Roman. Natürlich mit den gebräuchlichen Zutaten und Umständen wie Tod, Nacht, Friedhof und weitere schaurige Sachen. Doch damit nicht genug. Die Nordsee war´s, die mit dem Unheil begann, indem sie eine verheerende Sturmflut, eine ´´Springflut´´, über die Hallig herfallen ließ, die sich ganz be-sonders auf der Kirchwarft austobte, den kleinen Friedhof verwüstete und vor den entsetzten Augen des Pastors sogar einen Sarg ans Tageslicht holte. Und der war leer, obwohl der Pastor den Verblichenen erst vor wenigen Wochen höchstpersönlich unter die Erde brachte. Das war ein Fall für Hauptwachtmeister Jasper Holthaus, der von seiner eher beschaulichen Dienstelle auf dem Festland losgeschickt wurde, um der mysteriösen Sache auf dem Grund zu gehen. Und der löste den rätselhaften Fall, doch er lernte dabei fürs Leben und kehrte anders zurück, als er hingefahren war. Was war geschehen? Hatte die See den Toten, immerhin ein früherer Seemann, zu sich geholt? Oder hatte überhaupt niemand im Sarg gelegen? Ein wahrer Albtraum für den Hallig-Pastor, dem Dinge widerfuhren, die ihn fast um den Verstand brachten. Vom großen Geheimnis, das die Vorgänge auf dem Hallig-Friedhof umgab, blieb am Ende ein kleines Geheimnis zurück, über das der junge Polizist beharrlich schwieg, denn es ging hierbei nicht um Schuld und Sühne, nicht um Recht und Gerechtigkeit. Auch nicht um Moral oder andere Seiten menschlichen Verhaltens. Sondern um Dinge, die sich zwischen Himmel und Erde durchaus ereignen können, wenn das Schicksal es so will und nicht danach fragt, ob es allen genehm ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Die Hallig oder die Schiffbrüchigen auf dem Eil...
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Johann Christoph Biernatzki - Die Hallig oder die Schiffbrüchigen auf dem Eiland in der Nordsee Die Hallig oder die Schiffbrüchigen auf dem Eiland in der Nordsee ist eine historischer Erzählung von Johann Christoph Biernatzki. Im Jahre 1825 sucht eine verheerende Sturmflut den Norden von Deutschland, aber auch die dänische und niederländische Küstenregion heim. Auf die weder durch Deiche noch durch Dünen geschützten ganz kleinen Eilande an der Westküste Schleswigs, die als Hallige bezeichnet werden, richtete sich die allgemeine Aufmerksamkeit, als man von der furchtbaren Sturmflut des 3. Februar 1825 vernahm, welche Kirchen, Hütten und jedes Besitztum weggeschwemmt und die dem Untergang Entronnenen in solche Not versetzt hatte, daß sie auch in weiteren Kreisen zu tatkräftiger Mildtätigkeit antrieb. Als Prediger der nordwestlichsten dieser Halligen, welche von der im Jahre 1634 durch das tobende Meer größtenteils verschlungenen umfangreichen Insel Nordstrand, den Namen Nordstrandischmoor führt, wirkte damals Johann Christof Biernatzki. Er war am 17. Oktober 1795 als Sohn eines Gastwirts in dem holsteinischen Flecken Elmshorn geboren. Von Jugend an schwach und kränklich, von den Blattern stark entstellt, kam er erst spät auf das Altonaer Gymnasium, wo der durch langes Leiden in sich gescheuchte Knabe eine gründliche Vorbildung empfing. Er war hier Zeuge der Leiden des benachbarten Hamburg während des französischen Krieges. Nach Deutschlands Befreiung widmete er sich zu Jena, Halle und Kiel der Theologie und den morgenländischen Sprachen, aber die auf den Hochschulen herrschende, das Herz leer lassende Behandlung des Christentums konnte ihn nicht befriedigen. Seine Seele verlangte nach Erwärmung und Erhebung, die er aus der lebendig aufgefaßten Offenbarung in Gottes Wort und seiner Natur schöpfte. Frischer Natursinn begeisterte ihn, die Schönheit des Deutschen Vaterlandes, (denn als Deutscher fühlte er sich) und die Wunder der Schweiz aufzusuchen. Als er im Jahre 1821 die Prüfung weniger glänzend, als er gehofft, in Glückstadt bestanden, nahm er die ihm angebotene Stelle als Prediger auf der Hallig Nordstrandischmoor an, wie kümmerlich und von aller Welt abgeschnitten auch das Leben der mit Spott oder Mitleid betrachteten Halligpriester sein mochte. Nordstrandischmoor zählte auf seiner kleinen Viertelquadratmeile neun Hütten mit etwa fünfzig Einwohnern, die sich kärglich von der Schafzucht nährten. Die alte Kirche war 1816 von der Flut weggerissen worden, der die Hallig so sehr ausgesetzt war. Bei dem höchst schwachen Einkommen hatte der Priester, wie man die Prediger nannte, auch den Schulunterricht zu besorgen. Alles dies schreckte ihn nicht ab; er wollte als christlicher Prediger auf seine Gemeinde wirken, und eine lenkbarere konnte er nicht finden, da auf der Hallig strengste Sittlichkeit herrschte, dabei aber mußte er auf jede erheiternde Geselligkeit verzichten, da die Bewohner in sich verschlossen, nur dem Bedürfnis des Tages und dem alten Gotte lebten. Gleich in der ersten Zeit riß das aufgeregte Meer die neue Kirche weg und beschädigte das Pfarrhaus, aber gläubig hielt der treue Priester aus. Schon zwei Jahre später führte er in seine bescheidene Wohnung die Geliebte seiner Seele, Henriette de Vries, die ihn mit einer ihm bald wieder entrissenen Tochter beschenkte. Die Geburt einer zweiten erfreute ihn unmittelbar vor der Sturmflut des Jahres 1825, die ihm nur Gattin und Tochter ließ, auch Kirche und Pfarrhaus verschlang, blos der alte goldene Abendmahlskelch von 1549 fand sich wunderbar erhalten. Für Biernatzki war dieses Unglück die Veranlassung nicht allein zu seiner Versetzung als Prediger der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Friedrichstadt, sondern auch zu seinem ersten Auftreten als Dichter; denn noch in demselben Jahre ließ er sein religiöses Lehrgedicht, der Glaube, zum Besten seiner durch die letzte Überschwemmung zu Grunde gerichteten Gemeinde erscheinen. Die Teilnahme war so groß, daß noch in demselben Jahre eine zweite Auflage folgte. Ruhte auch Biernatzkis Muse nicht, die sich gern in reinen Herzenstönen erging, so trat er doch in den nächsten neun Jahren nur bei besondern Gelegenheiten öffentlich auf: das Jahr 1829 brachte das Festgedicht Der König und sein Volk und als der durch den Pariser Julisturm aufgeregte Freiheitsgeist aus Schleswig-Holstein und Dänemark ergriff, suchte er durch eine im Druck erschienene Predigt Die Pflichten des Bürgers in einer unruhigen Zeit christliches Öl auf die

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
mare No. 122. Die Halligen als Buch von
9,50 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,50 € / in stock)

mare No. 122. Die Halligen:Vom schönen Leben in der Einsamkeit - Die Zeitschrift der Meere. Inhalt: Haifilmer: Ein Beruf mit Biss / Saint-Exupery - Der letzte Flug des kleinen Prinzen / Bomben, horchen, foltern - US Machtpolitik auf dem Atoll

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Das Grab auf der Hallig - Kriminal-Novelle
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Kriminalroman der besonderen Art. Mehr Novelle als Roman. Natürlich mit den gebräuchlichen Zutaten und Umständen wie Tod, Nacht, Friedhof und weitere schaurige Sachen. Doch damit nicht genug. Die Nordsee wars, die mit dem Unheil begann, indem sie eine verheerende Sturmflut, eine Springflut, über die Hallig herfallen ließ, die sich ganz be-sonders auf der Kirchwarft austobte, den kleinen Friedhof verwüstete und vor den entsetzten Augen des Pastors sogar einen Sarg ans Tageslicht holte. Und der war leer, obwohl der Pastor den Verblichenen erst vor wenigen Wochen höchstpersönlich unter die Erde brachte. Das war ein Fall für Hauptwachtmeister Jasper Holthaus, der von seiner eher beschaulichen Dienstelle auf dem Festland losgeschickt wurde, um der mysteriösen Sache auf dem Grund zu gehen. Und der löste den rätselhaften Fall, doch er lernte dabei fürs Leben und kehrte anders zurück, als er hingefahren war. Was war geschehen? Hatte die See den Toten, immerhin ein früherer Seemann, zu sich geholt? Oder hatte überhaupt niemand im Sarg gelegen? Ein wahrer Albtraum für den Hallig-Pastor, dem Dinge widerfuhren, die ihn fast um den Verstand brachten. Vom großen Geheimnis, das die Vorgänge auf dem Hallig-Friedhof umgab, blieb am Ende ein kleines Geheimnis zurück, über das der junge Polizist beharrlich schwieg, denn es ging hierbei nicht um Schuld und Sühne, nicht um Recht und Gerechtigkeit. Auch nicht um Moral oder andere Seiten menschlichen Verhaltens. Sondern um Dinge, die sich zwischen Himmel und Erde durchaus ereignen können, wenn das Schicksal es so will und nicht danach fragt, ob es allen genehm ist. Kriegskind, prägende Begegnungen mit kämpfenden fremden wie deutschen Soldaten, betriebswirtschaftliche Ausbildung, privatwirtschaftliche Betätigung in leitender Position, langjährige Berufung zum ehrenamtlichen Richter bei verschiedenen Gerichtsbarkeiten, Viel-Leser belletristischer Literatur von Kindesbeinen an, ausgeprägte Affinität zu Extremsportarten (u. a. Fallschirmsportlehrer). Gebürtig im Rheinland, seit vielen Jahren wohnhaft an der Ostsee.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 13.02.2018
Zum Angebot
Der Fremde von Hallig Rüge
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Gierig schlagen die Wellen auf das Deck des, kleinen Kutters und drohen ihn in die Tiefe zu ziehen. Die stürmische Nordsee bleckt ihre Zähne. Mit letzter Kraft steuert Lars Petersen auf die weit vor ihm tosende Brandung zu, die er zeitweilig, wenn der Kutter auf einer Welle reitet, erkennen kann. So beginnt der Halligroman, den die Autorin Helga Panitzky veröffentlicht hat. Der Fremde von Hallig Rüge, ein Schicksalsroman, der sich irgendwo im Wattenmeer auf einer kleinen Hallig abspielt, zeigt in dramatischer Weise den Lebensweg von Lars Petersen, Seemann aus Hamburg, der von einer Sturmflut überrascht wird und dem der Blanke Hans, die stürmische Nordsee, sein gesamtes Hab und Gut nimmt. Sein Glück, regelrecht auf eine kleine Hallig gespült und gerettet zu werden, bezahlt er mit der Auseinandersetzung mit der Gesellschaftsstruktur auf den nordfriesischen Inseln und der Enge des Lebensraumes, ohne die Möglichkeit, fliehen zu können. Wer die Liebe zum einfachen Leben und den Norden liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Haß und Liebe, Schuld und Sühne, menschliche Eigenschaften, die so alt sind wie die Menschheit selbst, kommen in diesem Roman voll zum Tragen. Kommentar: Dieser Halligroman ergab sich auf einer Reise nach Hallig Hooge. Ich weiß noch genau, als ich aus dem Zubringer an Land ging, schoss mir sogleich der Gedanke durch den Kopf, du schreibst von den Halligen einen Roman. Zuhause angekommen setze ich mich sofort an den Rechner und notierte, was ich auf meiner Reise erlebt hatte. Heraus kam ein Drama, spannender als ein normaler Krimi. Durch meine Fähigkeit, Menschen genau zu beobachten, sind die Figuren des Romans äußerst lebensnah dargestellt. Der Fremde von Hallig Rüge ist eine packende Lektüre, passend zur Jahreszeit. Zur Information: Ein Roman dieser Größenordnung und dieses Genres erfordert sorgfältige Recherchen, die in diesem Fall etwa 1 Jahr gedauert haben. (Nicht das Schreiben und das Herstellen dazugerechnet!) Im März 1938 wurde ich in Rosenberg/Westpreußen geboren. Schon sechs Jahre später, wurden wir von der Roten Amee gejagt. Es war ein Spießrutenlauf um Leben und Tod, wovon ich mich bis heute noch nicht erholt habe. Nach dreiwöchiger Flucht In Viehwaggons, landeten wir ausgehungert in Schleswig-Holstein.Drei Jahre später, ging es weiter nach Ostfriesland, wo ich mit 14 Jahren meine ersten Schreibversuche unternahm. In den achziger Jahren gewann ich nach einem Gedichtewettbewerb den 1. Preis. Seit der Zeit habe ich fünf Romane, zwei Sachbücher und fünf Gedichtebände veröffentlicht und habe Vorlesungen in vielen Orten Deutschlands gehabt. Sogar im Landtag von Limburg.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 14.11.2017
Zum Angebot